RALLYE DU MAROC 2019: Alle sind gespannt auf die letzte Prüfung vor der DAKAR 2020 – X-Raid, Toyota, Yamaha, Hero, Sherco, KTM oder Husky!

Heute am Freitag startet die Rallye du Maroc 2019, die als Pre-Test für die Dakar 2020 gilt. Daher sind nahezu alle Werksteams aus dem Bereich Cars und Bikes am Start. Bei den LKW’s hält man sich noch mit einem derartigen Test zurück, so dass aktuell nur zwe Fahrzeuge gelistet sind. Hier ein paar Daten und Infos zu den herausragenden Teams.

Yamaha bläst zum Angriff

  1. Adrien Van Beveren
  2. Xavier de Soultrait
  3. Franco Caimi

Adiren van Beveren: „Ich persönlich fühle mich im Moment sehr gut. Ich habe viel trainiert, an meiner Fitness gearbeitet, und ich fühle mich jetzt perfekt auf dem Bike, ohne mir Sorgen um frühere Verletzungen zu machen. Wir haben durchweg viel getestet. Ich bin super zufrieden mit der Arbeit des Teams und der Arbeit die sie am Motorrad geleistet haben. Die neue Entwicklung ist wirklich erstaunlich – wir haben große Fortschritte gemacht was die Leistung angeht – ich bin dadurchsehr motiviert. Da dieses Rennen so nah an der Dakar liegt, ist es gut, sich mit den anderen Fahrern vergleichen zu können, aber gleichzeitig muss man vorsichtig sein, denn ein Fahrfehler kann auch das AUS für Dakar bedeuten. Die Vorbereitung auf Dakar hat vor einem Monat begonnen und wird bis zur Veranstaltung fortgesetzt. Dieses  Rennen ist ein gutes Training für den kommenden Januar . Ich freue mich sehr darauf in Marokko Rennen zu fahren. Vor allem weil das Motorrad so gute Leistungen erbringt und natürlich werde ich mein bestes geben. Dennoch steht die Rallay Dakar 2020 im Fokus.“

X-RAID mit optimierten MINI JCW Buggy

  1. Stephan Peterhansel
  2. Carlos Sainz
  3. Boris Garafulic
  4. Jakub Przygonski

Im Kampf um den fünften Dakar Sieg für X-raid wurden am MINI JCW Buggy weitere Verbesserungen und Entwicklungen vorgenommen. Für die Zuschauer auf den ersten Blick zu erkennen, ist die kürzere Front des von X-raid entwickelten Fahrzeuges. Dies soll den Buggy besonders in den Dünenpassagen besser fahrbar und schneller machen.

Mehr Informationen werden anscheinend bewusst zurückgehalten, denn jetzt geht’s erstmal zur Rallye du Maroc, die für die Vierrad-Fraktion erst am Samstag startet. Während die Bike und Quads aus der FIM-Wertung bereits heute am Freitag einen Prolog absolvieren müssen.

Toyota Gazoo Racing Team

  1. Nasser al Attiya
  2. Bernhard ten Brinke
  3. Giniel de Villiers
  4. Fernando Alonso
TOYOTA GAZOO Racing Dakar Rally Team – Morocco Testing with Fernando Alonso and Nasser Al-Attiyah


HINWEIS: Mit Anklicken des Videos stellen sie automatisch eine Verbindung zu Youtube/Google her, was einen ungewünschten personenbezogenen Datenaustausch mit sich bringen kann. Weitere Infos unter: www.google.de/privacy


Ktm-Team

  1. Sam Sunderland
  2. Luciano Benavides
  3. Toby Price
  4. Matthias Walkner
  5. Laia Sanz
  6. Mario Potrao

Husqvarna-Team

  1. Andrew Short
  2. Pablo Quintanilla

Herosport TEAM

  1. Paulo Goncalves
  2. Santosh
  3. Oriol Mena

Sherco TEAM

  1. Michael Metge
  2. Santolino Lorenzo
  3. Johnny Aubert
  4. Rui Goncalves
  5. Joaquim Rodirgues
  6. Noah Harite
  7. Abdul Wahid
  8. Xavier Flick

Honda TEAM

  1. Ricky Brabec
  2. Kevin Benavides
  3. Ignacio Cornejo
  4. Aaron Mare
  5. Joan Barreda

DISTANZEN Rallye du Maroc 2019

  • Prologue | Oct 4 | Fes to Fes | SS: 7.3km
  • Stage 1 | Oct 5 | Fes to Erfoud | SS: 436km | Total: 487km
  • Stage 2 | Oct 6 | Erfoud to Erfoud | SS: 370km | Total: 540km
  • Stage 3 | Oct 7 | Erfoud to Erfoud | SS: 440km | Total: 533km
  • Stage 4 | Oct 8 | Erfoud to Erfoud | SS: 412km | Total: 456km
  • Stage 5 | Oct 9 | Erfoud to Fes | SS1: 210km | Total: 494km
  • Total | SS: 1,868km | Total: 2,506km

LINK — Komplette Teilnehmerliste/Starting list — LINK

Quelle / Source: Red Bull, X-Raid, Yamah, KTM, Husqvarna, Rallye Du Maroc, Sherco, Honda