Seit mehr als einem Jahr hat unsere Redaktion den Tandem-Kofferanhänger des Herstellers HUMBAUR in der Mangel. In diesem Dauertest muss der in Gersthofen – in der Nähe von Augsburg – entwickelte und produzierte Anhänger zeigen was er kann. Denn nicht wie üblich erfolgt damit der Transport von Gütern, sondern von waschechtem Renngerät in Form von Offroad-Motorräder bis hin zum Side-by-Side (SxS) samt Material – egal ob total verschmutzt oder frisch gereinigt.

Auch jede Art von Wetterkapriolen musste der Race-Anhänger durchstehen, denn der Einsatz erfolgte sowohl im Sommer bei hohen Temperaturen als auch im Winter bei -25 Grad Lufttemperatur, Schneegestöber und Streusalz. Und dazu kommt noch der regelmäßigen Einsatz abseits befestigter Straßen zu den Offroad-Rennstrecken dieser Welt, was nichts mehr mit dem klassischen Einsatz auf den Straßen oder Autobahnen von Punkt A nach B zu tun hat, so wie man es eigentlich kennt.

Der RACE-ANHÄNGER im Redaktion-CHECK

Basis-Bezeichnung: HK 25 42 18

Für unseren speziellen Einsatz waren kleine Veränderungen gefordert

  • Dachschräge an der Front für verbesserte Aerodynamik
  • Erhöhte Deichsel für 4×4 Zugfahrzeug
  • Leichtmetall-Felgen
  • Auffahrrampe
  • Seitenbelüftungen, verschließbar
  • Riffelblech auf Anhängerboden und Auffahrrampe
  • Reiffelblech an den Seitenwänden
  • Umlaufende Verzurrleiste
  • Zweite höher positionierte Verzurrleiste im Front-Bereich
  • Zwei Motorradhalter
  • Vier verschraubbare Klappösen
  • Durchgehende LED-Beleuchtung
  • Anhängerschloss
  • Gleichwertiges Ersatzrad
  • 100km/h-Zulassung
  • Federbeine
  • Ablastung auf 2000kg zGG
  • Achtung: Alle Konfigurationen sind individuell veränderbar!

Bis zu vier Motorräder stellen mit angepasster Anordnung kein Problem dar…

 

TECHNISCHE BASIS-DATEN

  • Anhängertyp: Zweiachser
  • Konstruktionsart: Sandwich
  • Gewicht: 945 kg
  • Gesamtgewicht: 2.500 kg
  • Nutzlast: 1.555 kg
  • Innenlänge: 4.185 mm
  • Gesamtlänge: 5.640 mm
  • Innnenbreite: 1.730 mm
  • Gesamtbreite: 2.275 mm
  • Innenhöhe: 1.885 mm
  • Gesamthöhe: 2.540 mm
  • Ladehöhe: 600 mm
  • Bereifung: 15 Zoll

Perfekte Ladungssicherung & gute Erreichbarkeit aller Bereiche garantiert!

DAS ZWISCHENERGEBNIS

Der Humbaur-Tandem-Kofferanhänger HK 25 42 18 stellt in seiner Größe – Innenmaße: 4185 x 1730 x 1885mm – die ideale Basis für einen sicheren und praxisgerechten Motorrad-Transport samt Zubehör dar. Auch hinsichtlich der Verzurrmöglichkeiten von Motorrädern dank der individuell montierbaren Stahlösen, der Motorradhalterungen und weiteren Möglichkeiten ist stets für eine perfekte Ladungssicherung gesorgt. Damit dies auch bei widrigen Bedingungen – speziell mit Offroad-Motorrädern im verschmutzen Zustand – ohne Materialschäden am Hänger einhergeht wurde die 18 Millimeter starke Bodenplatte sowie ein Teil der 30 Millimeter starken Seitenwände (Sandwichplatten) mit hochwertigem Riffelblech verkleidet. Zwei Belüftungsöffnungen an den Seitenwänden sorgen für den optimalen Luftaustausch.

Hier trotzt der Anhänger dem walisischen Wetter und 7-stündigen Dauerregen!

Aus ökonomischen Gründen wurde die Stirnwand mit einer aerodynamischen Schräge versehen, was im Fahrbetrieb bei Langstrecken-Nutzung sofort zum Tragen kommt und für den Fahrer im Zugfahrzeug tatsächlich spürbar ist – wir hatten hierzu einen direkten Vergleich mit der Standard-Form ohne Dachschräge. Der entstehende Gegendruck durch den Fahrtwind fällt gerade ab 90km/h deutlich geringer aus als ohne Schräge, was natürlich auch Kraftstoff einspart! Genutzt wird der Humbaur-Kofferanhänger für den Transport von Testmotorrädern zu den Teststrecken in ganz Deutschland und Europa. Besonders positiv ist das auffällig neutral Fahrverhalten im Betrieb durch die Tandemachse samt Tieflader-Konstruktion, der gewählten Reifendimension von 15 Zoll, die ideale Spurbreite sowie der gedämpften Achsen, um mit 100km/h von A nach B zu kommen. Die Verarbeitungsqualität besticht auf Anhieb, ebenso wie die vielen Detaillösungen sowie die Verzinkung des Rahmens ohne offene Schnittstellen, die erfahrungsgemäß nach einer gewissen Zeit zu Korrosion neigen.

Die LED-Beleuchtung sorgt für ausreichend Helligkeit im Innern.

Besonders praktisch ist die Heckrampe/Auffahrrampe, die für das leichte Öffnen und Schließen mit Gasdruck-Stoßdämpfern ausgestattet ist.  Durch die verstärkte Alu-Kante sowie dem montierten Riffelblech ist die Stabilität in Zusammenhang mit der mehrfach gelagerten Anbindung an dem Rahmen mit einer hervorragenden Stabilität gesegnet. Zudem wäre die Fahrgestell-Grundkonstruktion problemlos bis über drei Tonnen belastbar, so die Aussage der Technik-Abteilung, da sie auch in ähnlicher Form bei größeren Anhängern mit höherer Zuladung zum Einsatz kommt. Für den Redaktions-Einsatz wurde das zGG auf zwei Tonnen abgelastet, um die 100km/h-Regelung nutzen zu können.

Der Sandwich-Aufbau mit seinen neuen schwarzenfarbenen Versteifungen an der Außenseite hat eine auffällig hohe Stabilität, die im Alter sicherlich Vorteile für die Silikon-Abdichtungen und Dichtheit des Anhängers mit sich bringt. Denn, ist zu viel Flexibilität im Aufbau und Rahmen, dann kann die schlüssige Verbindung mit Silikon abreißen und die Gefahr von eindringendem Wasser durch Undichtigkeiten führt im schlimmsten Fall dazu, dass der Boden – bestehend aus einer 18 Millimeter starken Mehrschichtplatte – aufquillt, dadurch die Stabilität verliert und frühzeitig erneuert werden muss.

Zusammengefasst stellt der HK 25 42 18 schon jetzt seine Mitbewerber in den Schatten: Ausstattung, Verarbeitungsqualität, Materialwahl und Gesamtkonzept überzeugen bereits nach mehr als 12 Monaten Einsatz auf nichtalltäglichen Untergründen und unter verschärften Bedingungen.

Rallye-Breslau 2018: Nicht nur hohe Temperaturen sondern auch verdammt viel Staub!

 

HARDCORE–EINSATZ

Zusätzlich durfte der RACE-ANHÄNGER von Humbaur zur legendären Rallye-Breslau nach Polen und musste sich dabei auf übelsten Straßen, Feldwegen und in Militärgebieten beweisen, was er voll beladen – 2 Tonnen – mit Bravour meisterte. Anschließend ging es weiter nach England (Südwales) zum 24-Stunden-Rennen „Dawn to Dusk“ in der berüchtigten Walter’s Arena im walisischen Gebirge. Bei englischen Wind und Wetter trotzte der RACE-ANHÄNGER allen Gegebenheiten und schützte das Material bei widrigsten Bedingungen – Dauerregen, Sturmböen und Schlamm. Die Belüftungen an den Seitenwänden erwiesen sich als ideale Lösung, um die verschlammte Sportenduro samt Pro-Tent Lift-Up-Zelt, Werkzeug und weiteres Material auch während der Fahrt wieder zu trocknen – der Frischluftausgleich funktionierte perfekt während der insgesamt fast 10.000 Kilometer zu den zwei Events innerhalb von 14 Tagen!

Nach getaner Arbeit: 24-Stunden-Dauereinsatz mit der Sportenduro in UK!

HUMBAUR-BESONDERHEIT

Die Besonderheit bei dieser Art von Individual-Anhänger von HUMBAUR ist, dass der größte Anhänger-Hersteller in Europa es sogar möglich macht zwischen der Serien-Produktion individuellen Anhängerumbauten zu realisieren und zu fertigen, was gerade heute im Alltag der Massenproduktion am Fließband oder Fertigungslinien absoluten Seltenheitswert hat…

Weitere Infos zum Dauertest des Humbaur HK 25 42 18 folgen zu einem späteren Zeitpunkt in zweiten Teil unserer Berichterstattung…

Schnee, Salz und Minustemperaturen sind kein Hindernis…

 

Weitere Infos unter: www.HUMBAUR.com

Direktlink-Kofferanhänger: HK 25 42 18

 

Wir sind Anhänger! Humbaur Imagetrailer


HINWEIS: Mit Anklicken des Videos stellen sie automatisch eine Verbindung zu Youtube/Google her, was einen ungewünschten personenbezogenen Datenaustausch mit sich bringen kann. Weitere Infos unter: www.google.de/privacy


 

Verzurrschienen auf zwei unterschiedlichen Höhen zur Befestigung von Generator, Werkstattwagen, Zelt und Co.

Die hoch wirksame Zwangsbelüftung (verschließbar) ist ein Muss bei dieser Anwendung.

Anbringung der Motorradhalter und klappbaren Zurrösen in Eigenregie.

Rallye-Breslau lässt grüßen!

Zusätzliche PE-Schutzblöcke (Eigenanfertigung) an den Längsschienen zum Schutz der Auffahrrampe im Gelände beim Be- und Entladen!

Bilder: OFFROADCRACKS, Humbaur (1)