Der KrAZ 255B beeindruckt durch seine Abmessungen in jeglicher Hinsicht: Egal, ob Hubraum, Ladeflächen-Kapazität oder riesige Niederdruckreifen – alles fällt größer als normal aus und das hat seine Gründe.


DIREKTLINKS

TECHNISCHE DATEN

SOUND-CHECK

BEI DER HARTEN ARBEIT

KALTSTART bei SIBIRISCHER KÄLTE

WEITERE IMPRESSIONEN


Der KrAZ 255B ist ein echtes sowjetisches Offroad-Monster der schweren Lastkraftwagen-Kategorie und ist vornehmlich in den RGW-Staaten, ausgeschrieben Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe unter sozialistischer Führung oder besser gesagt den heutigen GUS-Staaten anzutreffen. Ein großer Abnehmer war die NVA 1970, die den KrAZ in unterschiedlichsten Versionen und Aufbauten nutzte. Dieser Fahrzeugtyp wurde und wird bis heute sowohl militärisch, als auch zivil genutzt und ist gerade für schwere und anspruchsvolle Einsätze geradezu prädestiniert.

Als direkter Nachfolger des JaAZ-/KrAZ 214 besitzt er einen stärkeren und elastischeren V8-Dieselmotor mit einem Hubraum von über 14 Litern. Dieses Hubraum-Monster wird unter der Bezeichnung JaMZ-238 geführt und kommt in zahlreichen Fahrzeugen wie beispielsweise Lastkraftwagen, Traktoren, aber auch im Transport-Panzer MT-LB zum Einsatz. 240 PS bei 2.100 U/min stellt der große Motor zu Verfügung und ermöglicht dem knapp 12 Tonnen schweren KrAZ eine Höchstgeschwindigkeit von 71km/h. Dass dieser Koloss auch eine Menge Kraftstoff verträgt, offenbart die Zwei-Tank-Anlage mit einer Gesamtkapazität von 330 Litern, die separat vom Fahrerhaus angesteuert werden kann. Als Werksangabe für den durchschnittlichen Verbrauch stehen je nach Einsatz-Gebiet 42 bis 75 Liter auf 100 Kilometer in den Unterlagen. Wie man jedoch weiß, wird im schweren Gelände der Verbrauch nur noch nach Stunden berechnet, so dass die 100-Liter-Marke sicherlich keinen unrealistischen Wert darstellt.

Für eine ordentliche Verschränkung sorgt der klassische Fahrwerk-Aufbau durch drei Starrachsen, die jeweils an Blattfedern gekoppelt sind. Für die Kraftübertragung sind ein klassisches Fünfgang-Schaltgetriebe sowie ein zweistufiges Verteilergetriebe zuständig. Sind einem diese Spezifikationen näher bekannt, so muss man unweigerlich in das US amerikanische Lager linsen. Kommt man noch immer nicht darauf, so gibt einem das auf dem Armaturenbrett abgebildete Schaltschema Aufschluss darüber.

TECHNISCHE DATEN – KRAZ 255B

Technische Kurzdaten - KrAZ 255B © OFFROADCRACKS

 

Denn dieses Schaltgetriebe stimmt eins zu eins mit dem des Reo M35 und der 800er Serie der US-Army-LKWs überein. Was steckt dahinter? Beim KrAZ-Getriebe handelt es sich um einen Lizenzbau, weshalb sich auch bei der russischen Armee dieses Schaltschema mit dem ersten Gang unten links, den dritten unten Mitte und den vierten unten rechts wieder findet. Auf Differentialsperren verzichtet man, denn dafür hat man mächtige Niederdruckreifen montiert, die das Vorankommen unter widrigsten Bedingungen und auch bei auftauendem Permafrost in der Tundra mit ihrer riesigen Auflageflächen sicher stellen.

Sollte das nicht reichen, so kann man auf die serienmäßig vorhandene Reifen-Luftdruck-Regelanlage zurückgreifen, die vom Fahrer übers Cockpit bedient werden kann. Mit zwei Schaltern kann entweder der Luftdruck in allen Reifen erhöht oder abgesenkt werden.

Eine weitere technische Kopie von den US-Streitkräften ist der mit Luftdruck beaufschlagte Scheibenwischermotor, der dadurch in seiner Funktion nahezu keinen Ausfall erwarten lässt. Auch die Fußpumpe für das Scheiben-Wischwasser ist eine einfache und grundsolide Ausführung, die sich bewährt hart.

Sollte mal ein Schaden an der Fahrerkabine auftreten so ist als erstes der nächste Schreiner anzufahren. Warum? Sowohl Türen als auch Scheibenrahmen bestehen aus Holz und sind mit einem Blech verkleidet.

Durch seine Größe kann man mit dem KrAZ 255B auch richtig viel Material oder bis zu 20 Personen auf der 11,25 Quadratmeter großen Ladefläche transportieren, was seinesgleichen sucht. Auch die mächtige Seilwinde, die dank Umlenkrolle sowohl nach vorn in Fahrtrichtung als auch nach hinten eingesetzt werden kann, steigert nicht nur die vielfältige Nutzung, sondern auch die Bergemöglichkeit ohne Fremdhilfen sofern stabile Verankerungspunkte für diesen Koloss im Gelände vorhanden sind.

KRAZ 255 -- SOUND-CHECK


HINWEIS: Mit Anklicken des Videos stellen sie automatisch eine Verbindung zu Youtube/Google her, was einen ungewünschten personenbezogenen Datenaustausch mit sich bringen kann. Weitere Infos unter: www.google.de/privacy


Die Bedienung der Seilwinde erfolgt ebenfalls im Fahrerhaus durch zwei Schalthebel, die fürs Aufrollen und Abrollen des Seiles zuständig sind. Bei entsprechender Mannschaft kann die Seilwinde auch zusammen mit einer Bergehilfe in schwerer Ausführung genutzt werden, die an den Ösen der massiven Stahl-Querträger am Heck angeflanscht und als Kran genutzt werden kann. Dieses Konstrukt bietet dann eine Tragfähigkeit von bis zu 8000 Kilogramm. Leider war diese besonders seltene Bergehilfe für den KrAZ 255B zu zweit nicht anwendbar, weshalb kein Bild im Einsatz produziert werden konnte. Nur das Typenschild der Bergeeinrichtung mit der Bezeichnung NVA-Kamenz PF 26257 weist auf diese Nutzung hin.

KRAZ 255 bei der Arbeit

KrAZ soviet offroad monster truck


HINWEIS: Mit Anklicken des Videos stellen sie automatisch eine Verbindung zu Youtube/Google her, was einen ungewünschten personenbezogenen Datenaustausch mit sich bringen kann. Weitere Infos unter: www.google.de/privacy


Ab 1979 wurde der KrAZ nochmal intensiv überarbeitet und erhielt zudem ein Zweikreis-Bremssystem. Von genau diesem Modell gab es noch eine V-Ausführung, die als Sattelzug-Maschine konzipiert wurde und für eine zulässige Gesamtmasse von etwas über 36 Tonnen ausgelegt war. Auch eine Muldenkipper-Version sowie eine Zugmaschine mit Ballastpritsche wurden gebaut. Um mehr über die extreme Geländefähigkeit dieses sibirischen Monsters zu erfahren, kann man unter anderem im Netz einige sehr interessante Kurzfilme zu diesem Fahrzeugtyp und in seiner Anwendung finden.

Egal, ob Schlamm, Wasserdurchfahrten, Holztransport, Eis oder Schnee, der KrAZ scheint für alle Eventualitäten gewappnet zu sein und ist daher bis heute in den extremen Regionen der Welt ein zuverlässiges Einsatz-Gefährt mit überschaubarer und für den Fahrer spürbarer Technik.

Weitere Impressionen…

KALTSTART bei sibirischer Kälte

Kraz cold start -27°C


HINWEIS: Mit Anklicken des Videos stellen sie automatisch eine Verbindung zu Youtube/Google her, was einen ungewünschten personenbezogenen Datenaustausch mit sich bringen kann. Weitere Infos unter: www.google.de/privacy